Physiotherapie

BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Wir bieten Ihnen das gesamte Leistungsspektrum konservativer Behandlungsmaßnahmen bei Erkrankungen und Störungen desHaltungs- und Bewegungsapparates.

Gleichermaßen können neurologische Erkrankungen, z. B. bei Lähmungen, nach Schlaganfall oder auch Parkinson, behandelt werden. Nach unfall- oder verschleißbedingten Operationen am Bewegungsapparat erfolgt eine zielgerichtete und individuell angepasste Nachbehandlung. Durch die Zusammenarbeit unserer Spezialisten von Physio- und Ergotherapie ist eine individuellere Behandlung von Beschwerden und Krankheiten möglich.

UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

Krankengymnastik

  • Manuelle Therapie
  • Krankengymnastik
  • Bobath-Therapie
  • Propriozeptive neuromuskuläre Facilitation (PNF)
  • Craniosacrale Therapie
  • Kiefergelenksbehandlung (CMD)
  • Gerätegestützte Krankengymnastik
  • Kinesiotape
  • Prothesenschulung
  • Atemtherapie
  • Galileo-Training

Physikalische Therapie

  • Elektrotherapie
  • Ultraschall
  • CO2-Trockengasbad (Medical CAT-System)
  • Wärmetherapie mit Fango
  • Kryotherapie

Massage

  • Klassische Massage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Wärmetherapie mit Fango
  • Kryotherapie

EAP (Erweiterte Ambulante Physiotherapie)

Die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) ist ein eigenständiges ambulantes Therapiekonzept, das von den bundesweiten Berufsgenossenschaften/Unfallversicherungen durch die Ergebnisse der Rehabilitation von Leistungssportlern entwickelt wurde.

Hatten Sie einen Wege-, Sport- oder Arbeitsunfall mit Kostenträger Berufsgenossenschaft, kann Ihnen ein niedergelassener Orthopäde/Chirurg mit der Zusatzqualifikation des Durchgangsarztes (D-Arzt) eine EAP-Verordnung ausstellen. Je nach Therapieplan erfolgt die Therapie an 5 Tagen pro Woche mit einer Therapiedauer von 2 Stunden pro Behandlungstag. Die Behandlung umfasst Maßnahmen der Krankengymnastik, physikalischen Therapie und Medizinischen Trainingstherapie/ Sporttherapie. Der Therapieplan wird in Zusammenarbeit mit dem D-Arzt individuell auf den Patienten abgestimmt, um den Heilungsprozess und die Wiederherstellung der betroffenen Strukturen optimal zu unterstützen und den Rückkehr an den Arbeitsplatz zu gewährleisten.

Die Kosten der Rehabilitation übernehmen nach Antrag auf Kostenübernahme die jeweilige Berufsgenossenschaft/ Unfallkasse des Patienten.
Um die Zulassung der EAP von den Landesverbänden zu erhalten, bedarf es spezieller personeller, apparativer und räumlicher Anforderungen.